© fritz Letsch
das joker-netz um die Theater-PädagogInnen in der Paulo-Freire-Gruppe in MünchenBaustelleJoker heißt der Spielleiter beim Forum-Theater,Vermittler zwischen Spielenden und Publikum,eine der wichtigsten Theater-Methoden im Theater der Unterdrückten von Augusto Boal.
In gut 30 Jahren Arbeit mit diesen Methoden mit den verschiedensten Gruppen waren wir mit den Teilnehmenden und oft auch mit dem jeweiligen eingeladenen Publikum immer wieder auf der Suche nach Auswegen aus den Unterdrückungen, die Menschen in ihrem Leben spüren: In Schule und Arbeit, in gesellschaftlichen Fragen und der Politik.

Zukunftswerkstätten, wie wir sie im Kreise mit Robert Jungk gelernt hatten, spannen den Fokus von den Problematiken zu unseren Hoffnungen und Befürchtungen und bringen in der Gruppe anregende Utopien, die gemeinsame neue Strategien aufbauen lassen.
Für die Fortbildung von Studierenden und die Arbeit mit KollegInnen sind diese Seiten,
die persönlicheren Seiten sind auf http://fritz-letsch.de zusammengestellt. Auch auf Facebook, in Blogs, bei twitter ...

Theater der Veränderung


Zur nachhaltig Lernenden Organisation werden!

Der erste Impuls gegen jeden Veränderungsdruck ist die Verteidigung.Diesen Impuls erkennen und nutzen, kann uns darüber hinaus bringen.

Veränderungsdruck

Finanzkrise und Klimawandel, Altern und Gesundheitsfragen, alles fordert uns ständig neue Stellungnahmen ab, für die wir meist nicht genügend vorbereitet sind. Meist meinen wir, alles selbst regeln und verstehen zu müssen, sollten aber Fachleute zu Rate ziehen.

Nicht-Lernende Firmen

Eine typische Berater-Sparfunktion: Die Telekom lagert, wie viele andere Firmen auch, den Kundenservice in Callcenter aus, Warteschleifen und inkompetente Telefonisten können weder Kundendienst leisten noch qualifizierte Rückmeldungen an die Auftraggebenden und Herstellenden geben. Die Kunden gehen, die Firma erfährt nicht, was sie besser machen könnte. Die nächsten Experten machen Umfragen ...

Lernende Organisation

Längst gibt es gute Wege, eine Einrichtung zurLernenden Organisation zu machen, die aus jeder Reklamation lernt, die Kundenwünsche zu Innovationen verarbeitet, doch regen sich sofort auch die Beharrungskräfte. Nicht selten sitzen die Motive gegen Beteiligung und Kundenwünsche in den Leitungsfunktionen, werden durch hierarchisches Denken in den unteren Bereichen aufgeblasen und übererfüllt.

der Weg zur Lernenden Organisation

Bestandsaufnahme der Beteiligten in allen Kommunikationen: Auftraggebende, Kunden, Gesprächspartner ...
Kommunikationen regeln, einladen, ... speichern, abstimmen.Studien-und Regelkreise der diversen Kommunikationen rhythmisieren, Beteiligung regeln, Informationsflüsse.

Der Weg zur nachhaltig Lernenden Organisation

Eine langfristig denkende Organisation entwickelt alle ihre Mitarbeitenden zu ihren besten Möglichkeiten, gibt nicht nur gefühlte Beteiligungsstruktur, sondern regelt in flacher Hierarchie alles dort, wo die höchste Dichte an Kompetenz sitzt.Dafür brauchen die wirklich Verantwortlichen eine klare Struktur der Informationsweitergabe, mit der sie die Entscheidungen der verschiedenen Bereiche mitsteuern.
Zukunftswerkstätten können für Entwicklungen, Trends und Wünsche sensibilisieren, kritische Entwicklungen frühzeitig einschätzen und "den Kunden die möglichen nächsten Wünsche" von den Augen ablesen.Kommunikationstrainierte Mitarbeitende können gesellschaftliche Veränderungen geordnet verarbeiten und sofort lösungsorientiert reagieren.

Diskurs-ethische Auseinandersetzung im Forumtheater

Vorstellung des neuen Konzeptes 2010

für den Bereich IT und Lernen in Konstanz beim barcamp bodensee,

Hochschulen München: Bildungscamp München mit Forum-Theater http://bildungscamp.tumblr.com

Stiftung und Arbeit Stuttgart www.StiftungundArbeit.de projekte neuer selbstbestimmter arbeit

Coaching und Coaching-Gruppen

Wer am Dringendsten Coaching braucht, hat dafür zu wenig Zeit und zu wenig Geld. Dagegen soll dieses Modell helfen:Du sprichst mit den beiden Menschen, die in ähnlicher Situation sind, und mit denen du bereit bist, jede Woche zwei bis drei Stunden zu arbeiten. Regelmäßig kommt ein Gruppen-Coach dazu und assistiert in Gesprächsleitung, Richtung der Gesprächsführungen und weiteren Methoden.Die regelmäßigen Treffen der KollegInnen kosten den Kaffee oder Tee, überprüfen aber ständig meine Konzentration und Weiterentwicklung und lassen schnelle Korrekturen zu, die Treffen mit dem Coach stellen das Setting in den Vordergrund und können fallweise persönliche Themen vertiefen. Dafür sind die Honorare zu dritt leicht zu tragen, ca. 60 Euro / Stunde, je nach Berufen und Projekten.Größere Gruppen und Projekte können auch untereinander mehrfach austauschen (rolierend / nach gewünschter Intensität).

coWorking in München bekannt machen und ein Netz dazu? twitter-diskussion, session-planbarcamp münchen

Netzwerken steht auch auf der beruflichen Seite im Vordergrund: ansonsten gibts noch meine statischen Überblicks-Seiten


Die verschiedenen Joker, die dazu helfen, die Gesellschaft in die richtige Lage zu kippen:nach Arbeitsweisen: Im Forumtheater, TDU, bei Paulo Freire, in der Zukunftswerkstatt, in der Gewaltfreien Aktion / nach ihren Arbeitsbereichen in Soz. Bewegungen, Verbänden, interkulturelle Projekten, Ausbildungen, Kommunikation Forschung Fortbildungen Politik Unternehmen, im entwicklungsdienst theater-methoden in der Agenda 21 Eine Welt, in der PFG und im zbb e.V.
Es gibt noch viel mehr Joker, im ganzen Land, und auch interne Kommunikation,aber ich mach hier mal den Anfang und geb' regionale Anfragen gerne weiter:

Fritz Letsch- Theaterpädagoge, Gestalttherapeut AKG, Coach in der Berufsvorbereitung

Zwischen meinen Entwicklungen und dem Coaching anderer und Entwicklungspartnerschaften ... den Selbstorganisationskräften in meiner Umgebung auf der Spur. Netzwerken steht auch auf der beruflichen Seite im Vordergrund: http://www.xing.com/go/invita/ 3271921 ansonsten gibts noch meine statischen Überblicks-Seiten

Viele thematische Wikis sind unten aufgeführt, das Thema Gestalt ist immer in Arbeit, manche Notizen zurn Sozialwissenschaft, zur Psychogeografie und zu persönlicher Angst oder zur Wirtschaftskrise: Arbeit in Konferenzen und Camps daran , die Lösung der Blockierung - von Bernd SenfIch brauche wieder mehr Theater ...die alleinige Arbeit im Stoff-verabreichenden System Schule und mit ihren für die Arbeitswelt unpassenden Produkten tut mir auf die Dauer nicht gut.Die Geschichte wird immer wieder wieder lebendig:Der Artikel zum Sprecherrat in der Hochschule München muss allerdings noch reifen,wird aber ein wichtiges Element in der Reihe "Gemeinschaften organisieren",meine Überlegungen zur Adaption von Community Organizing nach hierzulande.Wie wird aus dem Frust der Bürger wieder eine Faust? Statt nur die Fehler eines Systemes auszubessern, aus der Analyse eine kompetente Veränderung machen:Wie gewinnen wir in der Katastrophe die Konzentration dazu? Forum-Theater

Wie nennt man das am Besten hierzulande, wenn man Initiativen und Entwicklungs-Prozesse begleitet, befördert und dafür sorgt, dass Neues zustande kommt und stabil wird? Facilitator? Transform-Begleiter? Change-Management heisst es im Business, das ist mir zu wenig spürbar, was bedeutet es für die Einzelnen? Bildungscoach? Berufsorientierung? Demokratische Schule?
Mich interessieren die wachen Gruppen und Menschen, die etwas ändern wollen: Prägnante Aktionen.
Das kommt vom Theater der Unterdrückten, in dem auch die Menschen unter Druck am Meisten ändern wollen, die Unterdrücker dagegen meist weder bereit noch fähig sind, die Verhältnisse zu sehen und zu verstehen. Forum-Theater und Gestalt kommen zusammen:Wie entsteht eine lernende Organisation? Gestalt+und+Theater in einer Leerkräfte-Fortbildung 26.-28. Juni 2009

Kalender, Link-Liste und Gruppen, mit denen ich langfristig arbeite

Arbeitsbereiche hab ich auf vielen alten Internet-Seiten (Übersichten: http://fritz-letsch.de und in vielen thematischen Blogs gesammelt, entweder einfach googeln oder unten forschen ... wie gestaltarbeit, wo ich grade aktuell arbeite, und auch mitschreiben oder kommentieren ist dort möglich, ich bring's dir auch gerne bei.
Das Forum-Theater, wie ich es bei Augusto Boal gelernt habe, ist im Legislativen Theater zu einer gesetzvorbereitenden Form geworden: Zwar werden hierzulande gerade aktuelle Gesetze eher zu Grundgesetzverletzungen und zur Farce, aber wenn wir wieder beteiligte Bürger sein wollen ... auch als regelmäßige Gruppe. Die 7 Kapitel zum Theater der Unterdrückten brauchen noch Auseinandersetzung.
von gestalt-beratung (auch in gruppen-coaching) bis zur gestalt-pädagogik, forum-theater unter theater-methoden auch bei theater-methoden.blogspot.com bis zeitbank und zukunftswerkstatt: auf http://fritz-letsch.de und aktuelles auf eineweltnetz.org oder fairmuenchen.de hab ich viele Arbeitsfelder, die aus Aufträgen und Reflexionen resultieren, wie Biografien.Ansätze zu eigenem und gemeinsamem Wirtschaften imNetcafe


Budapester Open Access Initiative

external image logo_head.gif
external image logo_head.gif



Impressum
Wenn mir Schönes vor die Linse kam, landete es manchmal gleich auf "Mobiles Bloggen"
Aktuell geschriebene Seiten in anderen wikis: zeitbank Berufsvorbereitung, ProviB
Alternatives München - biografien - was bewegt - Offenes Forum
Paulo Freire lesen Gestalt-Gespräche rechtsradix konzepte gegen rechte dummheitenhomöopathische Abenteuer in der psychotherapeutischen Arbeit, Curriculum Vitae,
Früher von mir veröffentlichte Literatur ist auf Veröffentlichungen zusammengestellt, Projekte als Baustelle

Euro-Joker internationale TreffenCTO Rio Toronto München Wien RotterdamAugusto Boal UNESCO Peace-Troupe Brecht-Forum NY
Forum-TheaterVom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater, Visions-Theater, Teambildung, Kommunikation, ZukunftswerkstattBeteiligung, Teilhabe, Partizipation, Motivation, Mitwirkungs-Modelle Demokratie weiterentwickeln, Joker-NetzMünchen Berlin Wien/Graz RotterdamItalien Frankreich Schweiz Schweden Brasil CanadaFreire-NetzeSüd- und Mittelamerika, AfrikaTheorie-Arbeitskreis Alternative ÖkonomieAG SPAK Politische BildungZW-ModeratorInnen und Jungk-Bibliothek Salzburg, fhm, INKOMM, EWHProjekt zur befreienden Pädagogik (education popular)Das (nicht ganz aktuelle) Verzeichnis unserer Publikationen, früher schrieben wir auch die zeitschrift für befreiende Pädagogik
Die öffentliche Mailing-Gruppe für die aktuellen Informationen: http://de.groups.yahoo.com/group/paulo-freire

Tagung in Berlin: Von befreiender Bildungsarbeit zur Pädagogik der Autonomie

Genug von den Wahlen? Es braucht wieder Taten!Den Ärger mit den halbherzigen Klimarettern, die um die Welt fliegen, zu eigenen entschiedenen Handlungen verwandeln, die Kraft geben:Die Kampagne "2 Grad" hat in internationaler Zusammenarbeit zum 77. Geburtstag Augusto Boals ForumTheater-Szenen dazu entworfen. 2º of Fear and Desire

gestalt-pädagogik http://gestalt.wikispaces.com
neue Entwicklungen in diesem Schnittfeld, Fortbildungen und Seminare
forumtheaterblog.wordpress.com
eineweltnetz.org
fairmuenchen.de
© fritz Letsch
fritz früher
fritz früher

<FONT ;">© fritz Letsch <FONT ;"> * <FONT ;"> Copyleft Version 1.0 März 2005
Aktuelles ansonsten auf
http://home.arcor.de/letsch/homepage.htm

Textbaustelle

external image colorbar.gif

Bild: Theater im Kaufhaus, Frühlings Erwachen im Kaufland Lusan bei Gera,
mit einer Klasse der Hauptschule Lusan im Rahmen der Schultheatertage,
im Klasszimmer tickten und liefen gleichzeitig die Wecker der SchülerInnen,
beim Tag der offenen Tür ... für die Eltern.

Frühlings Erwachen

Kaufland Lusan 97
Kaufland Lusan 97
Frank Wedekind hielt seiner Zeit ein kritisches Bild vor Augen: Ein Stück über Liebe und Romantik, aber auch Leben und Tod.

Christine Buchegger, bisher Schauspielerin des Münchner Residenztheater, hatte die Idee, das Stück mit wirklich jungen Leuten zu spielen, nun soll ein Konzept für Ihre Schule daraus werden.

Grundlagen: Etwa ein Schuljahr Vorbereitungszeit, interdisziplinär mit ihrem Kollegium, Aufführung in einem Turnsaal-Ambiente, Schüler-nah und doch historisch.

Inhalte: Sprechtechnik, Stück-Bearbeitung, Raum und Bewegung, Kostüme, von der Improvisation zur fixierten Szene, Umgang mit Publikum ...

Vorgehen: Wir stellen Ihnen und Ihrem Kollegium die Idee im Einzelnen vor, entwickeln gemeinsam mit Ihnen den Projektplan von Ausschreibung bis Aufführung, und mit dem Kollegium die fächerübergreifenden und projekt-orientierten Möglichkeiten für die gesamte Schule.

Start: Sie laden uns ein, wir entwickeln einen massgeschneiderten Plan, einschliesslich der Finan-zierung und weiterer Aufführungsmöglichkeiten, Projektumfang und Unterrichts-Zusammenwirken
Klärung der Finanzierung von Aufwand (Teppich, Fahrtkosten, Theaterpädagogik ...)

Der Text:
http://gutenberg.spiegel.de/wedekind/erwachen/erwachen.htm

Christine Buchegger
bisher Schauspielerin des Resindenztheaters, ge-lernt am Max-Reinhardt-Seminar in Wien,

Fritz Letsch
selbständiger Theaterpädagoge, rel.päd.grad.,
Schauspieler, Gestalttherapeut und Moderator,
ausführlich auf http://fritz-letsch.de

Kontakt:
über Fritz Letsch: letsch @ arcor.de
http://fritz-letsch.de/ oder
http://home.arcor.de/letsch/homepage.htm
schellingstr. 91 d-80799 münchen
089-45222668 mobil 0171-9976231

external image colorbar.gif


Frank Wedekind

external image erwachen.jpg

Frühlings Erwachen

(Geschrieben Herbst 1890 bis Ostern 1891)


Erste Szene

Wohnzimmer
Wendla Warum hast du mir das Kleid so lang gemacht, Mutter?
Frau Bergmann Du wirst vierzehn Jahr heute!
Wendla Hätt' ich gewußt, daß du mir das Kleid so lang machen werdest, ich wäre lieber nicht vierzehn geworden.
Frau Bergmann Das Kleid ist nicht zu lang, Wendla. Was willst du denn! ... Du darfst doch als ausgewachsenes Mädchen nicht in Prinzeßkleidchen einhergehen.
Wendla Jedenfalls steht mir mein Prinzeßkleidchen besser als diese Nachtschlumpe. - Laß mich's noch einmal tragen, Mutter! Nur noch den Sommer lang... - Heben wir's auf bis zu meinem nächsten Geburtstag; jetzt würd' ich doch nur die Litze heruntertreten.
Frau Bergmann Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich würde dich ja gerne so behalten, Kind, wie du gerade bist. Andere Mädchen sind stakig und plump in deinem Alter. Du bist das Gegenteil. - Wer weiß, wie du sein wirst, wenn sich die andern entwickelt haben. ...
Frau Bergmann Geh denn und häng das Bußgewand in den Schrank! Zieh in Gottes Namen dein Prinzeßkleidchen wieder an! Ich werde dir gelegentlich eine Handbreit Volants unten ansetzen. ...



external image colorbar.gif

zum theater der unterdrückten

Bericht vom internationalen Treffen der KollegInnen im Theater der Unterdrückten in Kanada
"Ripple Effect" Toronto 1997, auch dort hatten wir einen gemeinsamen Nachruf für Paulo Freire
die seiten der paulo freire gesellschaft
europäisches treffen '95 in münchen mit Augusto Boal
interview mit boal mit meiner Übersetzung und zweiter Teil der Übersetzung
Augusto Boal + Der Regenbogen der Wünsche
boals projekte und gruppe in rio stand ca 1997
das legislative theaterund Nachrichten vom Theater der Unterdrückten in aller Welt< von 1996 /97
Workshop vom 23. - 27.10.1997 mit Augusto Boal: Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater
Bericht von der Europäischen Konferenz zum Legislativen Theater 23.-27. Oktober 1997 in München
ein legislatives pilot- projekt von ARTANGEL mit Boal in greater london
öffentliche Expertenanhörung Sollen wir die Flüchtlinge aushungern? 27. April '98 am Marienplatz München
Theaterszenen zur Gesundheitskonferenz Alkohol München Mi 26. + Do 27. Nov. 1997

bewusstseinsbildung: enthält eine bewährten grundtext zu meiner arbeit,
die beschreibung eines typischen wochenend-workshop. Weit anspruchsvoller, wenn auch schlicht wirkend:
migranten-kids in der hauptschule: miteinander reden lernen,
Lernprojekt in einer 7. Klasse der Hauptschule an der Alfonsstrasse, München, Mai bis Juli 1996,

unser video zur theater-arbeit in der hauptschul-klasse
meine theater-methoden im überblick
artikel zu theater und professionen in der Zeitschrift der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Kultur
Theater- Methoden in der beruflichen Bildung
Kann man Theater kaufen? Eindrücke vom Festival "Business goes Theater" 12.+13.Sept.'97 in Hof

Szenen zu unserem Zusammenleben in München
Die Theaterprojekte mit Studierenden, die dann mit Migranten-Kids arbeiten:
Forum-Theater-Projekte zum AGENDA 21 - Jahres-Thema 2003,
Szenen zum Thema Gesundheit und Eine Welt
Projekt 4: Wir leben hier, Szenen zu unserem Zusammenleben in München vom Juni 2002;
Wir leben hier ...
Freiheit, die wir meinen.. Projekt2 interkultureller Theater-Methoden für Kinder und Jugendliche in München
Studenten und Migranten-Kids machen Theater, Premiere 1. Juni 2003 Agenda 21
ein Forum-Theater-Nachmittag mit jungen MigrantInnen

**Fortbildungen zum Theater der Unterdrückten**
http://www.theatreoftheoppressed.org Wo entsteht das nächste Legislative Theater?
Ein Versuch im April 99 dazu: Flüchtlinge aushungern?
die Vorschläge aus RIO und der Welt-Rundbrief zum Theater der Unterdrückten von Giolli (english)sept 1999
in der zeitschrift für befreiende pädagogik Nr. 10 zum Theater der Unterdrückten (vergriffen)
es braucht mut, glücklich zu sein steht ein umfangreicher artikel zur entwicklung meiner theaterarbeit,
Nr. 25/26 Dez. 2000 Szenen verändern: Theater der Unterdrückten heute, Joker aus Rio unterwegs

Weitere Foren zum Lesen und Diskutieren
Im Forum zu partizipativen Arbeitsweisen wie Theater und Moderationgibts auch meinen letzten Artikel zu lesen:
Die Verwandtschaft von Gestalt und Forum-Theater
erschienen in:
Helmut Wiegand (Hg): Theater im Dialog: heiter, aufmüpfig und demokratisch:
Deutsche und europäische Anwendungen des Theaters der Unterdrückten.
Mit einem Beitrag von Augusto Boal. als Buch bei mir oder im ibidem-Verlag zu haben:
http://www.theaterderunterdrueckten.de
Das Theater der Unterdrückten erlebt in Deutschland eine Renaissance,
nachdem es jahrelang in sozialpädagogischen Nischen verschwand. ... [-> mehr dazu]


Internationale Links zum Theater der Unterdrückten:

international theatre of the oppressed  ITO
international theatre of the oppressed ITO
Die Internationale des Theater der Unterdrückten (most english)
International Labour Organization
International Labour Organization
Promoting decent work for all - english - francais - español und
CIARIS - Theatre of the Oppressed
SITI SU INTERNET di Giolli (italian) and The Applied and Interactive Theatre Forum
EIN JÜDISCH-PALÄSTINENSISCHES THEATER-DIENSTJAHR


Die Arbeit am Tabu: Lehren und Lernen mit Boal: Werkstattgedanken
Artikel in dem Buch: Gebraucht das Theater, Die Vorschläge von Augusto Boal: Erfahrungen, Varianten, Kritik

Eine Reihe von Bildern zu Theater-Methoden in der Pflege-Ausbildung im bfw august 2004

Lernen zurückerobern: Theater-Werkstatt-Arbeit als kooperative Arbeitsform
in Kulturen des Lernens, Bildung im Wertewandel, Hg. von Hannelore Zimmermann in der sammlung kritisches wissen Band 14
Verband unabhängiger Bildungsinitiativen und Tagungshäuser Baden-Württemberg,
Mit Beiträgen von Ossip K Flechtheim, Wolfgang Pauls, Ekkehard Nuissl, Günther Dohmen, Rita Süßmuth, Rolf Schwendter, Fritz Vilmar, Brigitte Runge, u.v.a. 1995




fritz früher
fritz früher

<FONT ;">© fritz Letsch <FONT ;">
* Copyleft:
Die Texte und Bilder auf diesen Seiten dürfen gerne kopiert und abgedruckt werden,
wenn eine korrekte Quellenangabe und eine Mitteilung / Abdruck an mich kommen.
Post an Fritz Letsch, Schellingstr. 91, 80799 München, mail: Letsch @ arcor.de